Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

INFORMIEREN

Veröffentlicht am: 25.04.17

Wissen, was in der Welt geschieht - Online-Nachrichten für Kinder

Kinder haben ein Recht auf Information. Das ist seit 25 Jahren in Artikel 13 der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten. Sie sollten nicht von den Geschehnissen ausgeschlossen werden, die in der Welt stattfinden. Doch Nachrichten, die für Erwachsene gemacht sind, sind für Kinder oft nicht geeignet. Sie vermitteln in zu komplexer Weise Themen und Bilder, die bedrohlich oder angsteinflößend auf Kinder wirken. Daher sollten Nachrichten, die Kinder ansehen und lesen auch kindgerecht gestaltet sein.

Kindgerechte Nachrichten

Spezielle Webseiten mit Kindernachrichten bereiten Informationen auf und erklären sie verständlich. Artikel, wie beispielsweise über politische Ereignisse, sind dort in einfacher Sprache formuliert und Fremdwörter erklärt. Häufig enthalten die Webseiten Hintergrundinformationen, die komplexe Themen nochmals in einzelne Informationsbausteine zerlegen. Dabei wird, ob in Video- oder Textform, auch auf die Länge der Beiträge geachtet. Anders als bei Nachrichten für Erwachsene geht es vor allem darum, die Welt ein Stück weit zu erklären und nicht allein darum, über das Tagesgeschehen zu berichten. Deshalb veröffentlichen Webseiten mit Kindernachrichten insbesondere Themen, die Kinder selbst betreffen oder ihr Interesse wecken könnten. Oftmals werden auch Kinderreporter aktiv, um die Perspektive der Kinder stärker einzubeziehen. Allgemein sind Kindernachrichten optisch ansprechender gestaltet, kompakter und so auch verständlicher.

In der pädagogischen Praxis

Neben Eltern, die ihren Kindern geeignete Nachrichtenseiten näher bringen können, eignen sich Webseiten mit Kindernachrichten auch für den Einsatz in der pädagogischen Praxis. In der Schule beispielsweise können sie im Unterricht eingesetzt werden, um Themen einzuführen oder die Schülerinnen und Schüler bei der Erarbeitung von Themen zu unterstützen. Sie als pädagogische Fachkraft können Fragen formulieren, die Faktenwissen zu aktuellen Ereignissen abrufen und auf den Kindernachrichtenseiten recherchierbar sind. Wenn Sie Kinder dazu motivieren, selbst einmal Reporter zu spielen und Artikel zu verfassen, erfahren sie die Rolle der Nachrichtenmacher. So erhalten Kinder den Perspektivwechsel und das Verständnis dafür, dass Nachrichten von Menschen für Menschen gemacht sind.

Einblick in Webseiten mit Kindernachrichten

Wir stellen Ihnen hier beliebte und abwechslungsreiche Webseiten mit Kindernachrichten aus unserer Datenbank für Kindermedien vor.

Logo!

(Altersempfehlung: 6 bis 12 Jahre)
Die Nachrichtenseite Logo von ZDF tivi bietet aktuelle Nachrichten in Form von vielfältigen Artikeln sowie Videonachrichten. Zudem werden spezielle Hintergrundartikel und Beiträge von Kinderreportern für Kinder angeboten. Auch andere öffentlich-rechtliche Sender bieten spezielle Kindernachrichten an, wie WDR, NDR oder SWR.

Kakadu

(Altersempfehlung: 6 bis 12 Jahre)
Kakadu ist ein Projekt von Deutschlandradio Kultur. Hier können sich Kinder Nachrichten anhören und das entweder live oder im Archiv. Des Weiteren gibt es ein Nachrichtenlexikon, welches Fremdwörter kinderleicht erklärt. Geschriebene Artikel sind ebenfalls in der Wochenvorschau zu finden und informieren Kinder über neue Ereignisse in der Welt und ihrem Umfeld.

Sowieso.de Nachrichten für Kinder

(Altersempfehlung: 6 bis 12 Jahre)
Verschiedene Kategorien, wie Welt, Deutschland oder Halbzeit geben den Kindern einen Einblick in die Nachrichtenwelt von Sowieso.de. Toll ist besonders die Tatsache, dass Kinder sich hier selbst als Kinderreporter anmelden können und Texte für die Seite verfassen.

Die bösen Wölfe

(Altersempfehlung: 11 bis 18 Jahre)
Die Bösen Wölfe sind von Kindern und Jugendlichen in Berlin gestaltet und von Partnern, wie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Die Kinder berichten auf der Webseite in unterschiedlichen Formaten, wie Artikel, Kurzfilme und Interviews über die Themen, die sie interessieren. Auch aktuelle Nachrichten spielen bei der mehrfach ausgezeichneten Kinderseite eine Rolle.

Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“
Logo der Kampagne 'Gutes Aufwachsen mit Medien'

Drucken
facebook twitter Diesen Beitrag teilen