Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken

TERMINE

Kongress/Tagung: bpb - Open Space: Digitale Bildung & Geflüchtete

Veranstaltungsdatum:
08.04.16 bis 09.04.16
Veranstaltungsort:
s. Webseite
Berlin
Veranstalter:
werkstatt.bpb.de – Digitale Bildung in der Praxis
Tim Schmalfeldt (bpb)
Teilnahmebeitrag:
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Webangebot:
www.bpb.de/veranstaltungen...
Anmeldung unter:
www.bpb.de/veranstaltungen...

Die Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung möchte in ihrer Rolle als Plattform für digitale Bildung in der Praxis Bildungsakteure aller Ebenen zusammenbringen:
Lehrende von Willkommens- oder Vorbereitungsklassen, Verantwortliche in Schulen, Hochschulen und Ausbildungsbetrieben, die mit Geflüchteten arbeiten, außerschulische Bildungsanbieter und Bildungsstätten, Trainer und Integrationskursträger sowie freiwillige Helferinnen und Helfer, die aktiv in der Bildung und Fortbildung von Geflüchteten sind, und Aktive in der migrantischen Selbstorganisation.

Die Werkstatt hat sich mit der Veranstaltung mehrere Ziele gesetzt:

  • Vernetzung der Akteure (im Kontext Digitale Bildung & Geflüchtete)
  • Sichtbarmachung von guten Beispielen, Ansätzen und gewonnenen Erkenntnissen
  • Identifizierung konkreter (Bildungs-)Bedürfnisse (auf allen Ebenen)

Es gibt viele spannende Fragen, die wir gemeinsam mit Ihnen klären, und konkrete Ansätze, die wir fortführen und weiterentwickeln wollen:

  • Wie und auf welche Weise kann digitale Bildung einen Beitrag leisten, die gesellschaftliche Teilhabe für Geflüchtete zu ermöglichen? Welche Akteure der politischen Bildung sind hier gefragt, wer ist bereits aktiv?
  • Wie können Vernetzung und Austausch zwischen Pädagoginnen und Pädagogen, Freiwilligen und anderen Bildungsanbietern und Einrichtungen funktionieren?
  • Welche Lernmaterialien gibt es, wie kann man diese idealerweise und rechtlich problemlos (Stichwort "Freie Bildungsmaterialien / OER") anpassen und weiterentwickeln? Welche Materialien fehlen noch?
  • Welche Online-Kurse, Apps etc. gibt es bereits? Werden diese durch die Geflüchteten angenommen? Wie werden aktuell die geflüchteten Kinder unterrichtet, wie informieren sie sich online?
  • Welche digitalen Angebote haben sich etabliert, wo wird weiterer Bedarf gesehen? Was können die Bundeszentrale oder andere Akteure machen, in welcher Rolle?

Programmhinweise

Um die o.g. Fragen zu diskutieren, laden wir Sie am 8. und 9. April 2016 nach Berlin ein. Die Veranstaltung startet am Freitag um 14 Uhr. Neben Inputs von Lehrenden und ehemaligen Geflüchteten wird es eine "Unkonferenz" geben, auf welcher sich Projekte, Initiativen und Ideen vorstellen können. Am Samstag können in einem Open-Space-Format die Themen konkretisiert, Erfahrungen abgeglichen, konkrete Projekte weiterentwickelt und Handlungsvorschläge formuliert werden. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Details zu Programm, dem genauen Veranstaltungsort in Berlin und Unterkunft werden in Kürze auf der o.g. Webseite veröffentlicht.



(Alle Angaben ohne Gewähr)



Drucken
facebook twitter Diesen Beitrag teilen