Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken

INFORMIEREN

Veröffentlicht: 13.12.2014

Shadow Puppet Edu

Shadow Puppet Edu
Zielgruppen
Ganze Familie, Grundschulkinder, Pädagogische Fachkräfte/ Lehrkräfte, Sekundarstufe-1-Schüler, Vorschulkinder/ Schulanfänger
Spracheinstellungen
Englisch
Betriebssystem
iOS
Lauffähigkeit auf
Geräten
iPad (Apple), iPhone (Apple), iPod Touch (Apple)
Preis
kostenlose Vollversion

Zusammenfassung

Ob für die Schule oder für den privaten Gebrauch mit "Shadow Puppet Edu" lassen sich aufgrund der einfachen Benutzerführung schnell und individuell eigene Geschichten erzählen, Idee präsentieren und Videos gestalten. Vor allem für den pädagogischen Einsatz ist die App eine interessante und abwechslungsreiche Möglichkeit, digitale Medien einzusetzen, um Informationen visuell darzustellen. Die Deaktivierung des Internetzugangs ist dabei zu empfehlen, um den Zugang zu ungeeignetem Bildmaterial und die Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten zu vermeiden.

Themen
Kreativ-App, musisch-kreative Erziehung, Malen & kreatives Gestalten, praktische Medienarbeit, Töne, Stimmen, Geräusche, fotografieren, filmen, vertonen und aufnehmen
Didaktischer
Schwerpunkt
musisch-kreative Erziehung
Einsatzmöglichkeiten
in der Praxis

In der App gibt es eine Reihe an Vorschlägen, wie sie sich im Schulunterricht in unterschiedlichen Fächern einsetzen lässt. Aber auch ohne schulischen Verwendungszweck kann das Videotool im pädagogischen Kontext sowohl in der Kinder- und Jugendarbeit als auch im Erwachsenenbereich z.B. zum "Digital Story Telling" oder zur einfachen Vertonung von Bildern verwendet werden.

Kinder-, Jugend- und Datenschutz

Aufgrund der Möglichkeit, das fertige Material ins Internet hochzuladen, muss die App als problematisch gelten, auch wenn der Upload mit einer Kindersicherung versehen werden kann. Die Kindersicherung kann in den Geräteeinstellungen aktiviert werden; für den Zugang ins Internet ist dann ein Button für eine bestimmte Zeit zu drücken. Des Weiteren ist auch die Bildrecherche im Internet als kritisch zu betrachten, da bei der Wiederveröffentlichung Urheberrechtsverletzungen nicht ausgeschlossen werden können. Es können jedoch unterschiedliche Sucheinstellungen wie "Open Clipart" oder "Wikimedia Commons" ausgewählt werden. Die dort angezeigten Ergebnisse stehen laut Hersteller unter einer "Creative Commons Lizenz" und dürfen daher in den Clip eingebunden werden.

Im Offline-Modus ist die App als unproblematisch einzustufen. Bei bestehender Internetverbindung hingegen kann auf alle Bilder – altersgerecht oder nicht – im Netz zugegriffen werden. Eine Deaktivierung der Websuche ist in den Geräteeinstellungen möglich.

Bewertung: eher problematisch

Autor: i. A. des Deutschen Jugendinstituts e.V., SIN – Studio im Netz
Hrsg.: DJI - Deutsches Jugendinstitut
DJI - Deutsches Jugendinstitut


Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter