Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
INFORMIEREN
Veröffentlicht: 29.08.2016

Scribblenauts Remix

Scribblenauts Remix
Zielgruppen
Ganze Familie, Grundschulkinder, Sekundarstufe-1-Schüler
Spracheinstellungen
Deutsch, Englisch
Betriebssystem
Android, iOS
Lauffähigkeit auf
Geräten
iPad (Apple), iPhone (Apple), iPod Touch (Apple), Smartphone (Android), Tablet-PC (Android)
Preis
Demo-/Liteversion mit In-App-Kauf der Vollversion

Zusammenfassung

Scribblenauts Remix ist ein herausforderndes Denkspiel, das zu kreativem Denken und fantasievollen Problemlösungen anregt. Eingebettet in eine anregungsreiche Spielwelt stören allein die In-App-Käufe und die nicht kindergesicherten Links zu facebook und in den Shop. Wenn Eltern die App gemeinsam mit ihren Kindern nutzen oder/und klare Regeln für den Umgang mit den Risiken mit ihren Kindern besprechen, können Kinder sehr davon profitieren.

Themen
Unterhaltungsspiel-App, Spaß & Unterhaltung, Spracherwerb: Deutsch, buchstabieren, schreiben & lesen, erkennen, zuordnen, lesen, merken & erinnern, sehen, spielen
Didaktischer
Schwerpunkt
Spaß & Unterhaltung
Einsatzmöglichkeiten
in der Praxis

Das Spiel kann zur Sprach- und Leseförderung eingesetzt werden. Auch Kinder, die Probleme hiermit haben, sind motiviert, sich mit Sprache auseinanderzusetzen, um im Spielverlauf voranzukommen.

Angebote im Elternbereich

Elternbereich nicht vorhanden
speichern/zurücksetzen von Spielständen

Kinder-, Jugend- und Datenschutz

Zwar werden die In-App-Käufe nicht aggressiv beworben, aber die Möglichkeit besteht trotzdem, z.B., wenn Kinder andere Avatare oder Spielszenarien nutzen wollen. Deshalb sollten Eltern die Möglichkeit zu In-App-Käufen direkt am mobilen Endgerät sperren und mit den Kindern eindeutige Regeln vereinbaren. Diese sind auch die Grundlage für die Nutzung der App, wenn es um Links zum Shop und zu facebook geht, denn diese Features sind leider auch nicht kindergesichert.

Bewertung: problematisch

Autor: i.A. des Deutschen Jugendinstituts e.V., Kati Struckmeyer (JFF – Institut für Medienpädagogik)
Hrsg.: DJI - Deutsches Jugendinstitut
DJI - Deutsches Jugendinstitut


Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter