Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken
INFORMIEREN
Veröffentlicht am: 21.11.19

Herausragende Medienpädagogik: Dieter Baacke Preisträger 2019

Schon seit 2001 verleihen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Dieter Baacke Preis. Er zeichnet bundesweit vorbildliche medienpädagogische Projekte im außerschulischen Bildungsbereich aus und zeigt so, wie aktuell, vielseitig, visionär oder auch gut vernetzt Medienbildung heute sein kann. Herausragende Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen stehen im Mittelpunkt.

Am 16. November 2019 wurden in München acht Projekte als diesjährige Preisträger in sechs Kategorien ausgezeichnet. Wir gratulieren ganz herzlich!

Kategorie „Projekte von und mit Kindern“:

  • Haste Töne: Kindermedien aus Hamburg - Kinder im Grundschulalter produzieren mithilfe von Medienpädagog*innen in Workshops eigene Hörspiele, Trickfilme, Comics oder Radiosendungen.

Kategorie „Projekte von und mit Jugendlichen“:

  • Future Influencer - Die smarte Schule - Sollten digitale Trackingarmbänder in Schulen eingeführt werden? Das Planspiel ermöglicht Schüler*innen die kritische und multimediale Auseinandersetzung mit Pro- und Contra-Argumenten rund um Big Data.
  • How2Influence - Influencer*in sein, wie funktioniert das eigentlich? Jugendliche können im Projekt eigene Social-Media-Konzepte entwickeln und umsetzen und dabei aktiv Fragen rund um Werte, Vorbildfunktion und Manipulation in Sozialen Medien reflektieren.

Kategorie „Interkulturelle und internationale Projekte“:

  • Yalla - Rein in die Stadt! - Hamburg entdecken und anderen die Stadt näher bringen: Junge Geflüchtete werden im Projekt zu Reportern, die Orte und Veranstaltungen in Hamburg zeigen, sich so die Stadt aneignen und sich untereinander vernetzen.

Kategorie „Intergenerative und integrative Projekte“:

  • Adamstown - inklusives Filmbildungsprojekt - Der auf einem Comic basierende, in Norddeutschland gedrehte Westernfilm verbindet politische Medienbildungsarbeit für Toleranz und Vielfalt mit intensiver Filmarbeit. Die Mitwirkenden sind Profis und Laien, Kinder und Senior*innen, Menschen mit und ohne Behinderung oder Migrationshintergrund.

Kategorie „Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter“:

  • Klappe gegen Rassismus - Das landesweite Netzwerkprojekt ermöglicht es Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern, sich mit Kreativität für Vielfalt und Demokratie und gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit einzusetzen. Gemeinsam mit Medienpädagog*innen entwerfen sie Drehbücher zu selbstentwickelten Filmideen und setzen diese um.

Sonderpreis „Sei frech und wild und wunderbar!“:

  • Ich kann in meiner Kunst verschwinden - Mädchen entdecken Foto-Künstlerinnen, lassen sich im Museum von deren Bildern inspirieren und setzen dann eigene fotografische Ideen um. Das Projekt regt dazu an, das von klassischen Selfies geprägte Spektrum des Selbstausdrucks der jungen Teilnehmerinnen zu erweitern.
  • Junge Umweltredaktion - Filmreihe über Umweltschutz und Nachhaltigkeit - Die Jugendreaktion setzt sich mit Klima- und Umweltschutzthemen sowohl in ironischen Social-Media-Formaten auseinander, als auch in engagierten Dokumentationen aktueller umweltpolitischer Aktionen.

Noch mehr Details zu den Projekten und die Laudationes der Jury gibt es auf der Webseite des Dieter Baacke Preises zu entdecken. Lassen Sie sich inspirieren, vernetzen Sie sich und bewerben Sie sich im nächsten Jahr (Frist: 31.07.2020) doch selbst mit einem medienpädagogischen Projekt!

GMK
Logo: Gutes Aufwachsen mit Medien

Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter