Diese Webseite verwendet Session-Cookies, die gelöscht werden, sobald Sie die Seite wieder verlassen oder den Browser schliessen.
Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen

Bitte haben Sie einen kurzen Moment Geduld. Wir suchen für Sie.



Initiativ- und Servivebüro Gutes Aufwachsen mit Medien

Animation: Ladebalken

INFORMIEREN

Medienerziehung


1 2 3 4 ... > >>

Ticker Medienkompetenz

26.03.2018 SCHAU HIN!
Lootboxen: Kinder dürfen nicht ausgenutzt werden
Lootboxen sind für Eltern ein anstrengendes Thema: In einigen Games lassen sich inzwischen Überraschungskisten gegen echtes Geld erstehen – der Inhalt ist dabei ungewiss. Es können wichtige, besonders starke Ausrüstungsgegenstände sein, die den digitalen Wettkampf erleichtern. Oder auch seltene Kleidungsstücke, die man seinen virtuellen Recken anzieht. Allerdings gibt es auch vermeintliche Nieten mit weitestgehend nutzlosen Extras. Die Praxis soll den Herstellern mehr Geld einbringen. Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat dieses Vorgehen nun bewertet.
26.03.2018 klicksafe.de
app-geprüft.net bewertet Apps hinsichtlich Risiken für Kinder
Das neue Onlineangebot app-geprüft.net liefert auf einen Blick wichtige Informationen über Risiken...
23.03.2018 klicksafe.de
Wieder da: Themenmodul „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“
Das klicksafe-Handbuch „Was tun bei (Cyber)Mobbing?“ soll einen Beitrag dazu leisten, im...
22.03.2018 SCHAU HIN!
Musik-Streaming: Anmeldung oft erst ab 14 Jahre erlaubt
Streamingdienste sind populär – nicht nur für TV-Serien, sondern auch für Musik. Eltern nutzen Dienste wie Apple Music und Spotify immer häufiger auch für kindgerechte Hörspiele, Podcasts und Lieder. Gleichzeitig haben besonders Jugendliche Interesse daran, über die teils kostenfreien, teils kostenpflichtigen Services Musik zu hören. Einfach so anmelden dürfen sie sich jedoch nicht. SCHAU HIN! hat die AGB der großen Anbieter gecheckt.
22.03.2018 Seitenstark e.V.
klick-tipps.net – mit Videos gute Kinderangebote bekannt machen
Der Empfehlungsdienst für gute Kinderangebote erscheint seit Dezember 2017 im neuen Design und mit vielen neuen Funktionen. klick-tipps.net macht es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe, aus dem breiten Angebot an Websites und Apps empfehlenswerte Inhalte zu identifizieren, Kindern einen altersgerechten Zugang zu Medien zu ermöglichen und Eltern bei der Medienauswahl zu unterstützen. Zu zahlreichen Themen stellt der Empfehlungsdienst spannende Angebote zusammen, die an die Erfahrungsräume von Kindern anknüpfen und ihnen ein gutes Aufwachsen mit Medien ermöglichen.
21.03.2018 klicksafe.de
Neues Internet-ABC-Material für Lehrkräfte: Mit Schülern sicher ins Netz
Der Einsatz von digitalen Medien hält zunehmend Einzug in den Unterricht an Grundschulen. Doch...
20.03.2018 Internet-ABC
Hotspots und gefährliche "Honigtöpfe"
Experten warnen vor Risiken bei der Nutzung von offenen WLAN-Netzen. Sensible Daten wie Bankverbindung oder Passwörter haben dort nichts zu suchen.
20.03.2018 Internet-ABC
Kinder und Smartphones: Wer hat wen im Griff?
55 Prozent der Eltern sehen beim Umgang ihrer Kinder mit digitalen Medien vor allem Chancen. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage.
20.03.2018 SCHAU HIN!
Verschwörungstheorien auf YouTube Kids
Reptilien-Menschen, die die Welt regieren, UFO-Sichtungen oder die Erde als Scheibe: Solche Verschwörungs-Videos schaffen es trotz Algorithmus in die App von YouTube Kids.
20.03.2018 Gutes Aufwachsen mit Medien
Antworten für Eltern zu mobilen Geräten
Mit der Broschüre „Wie surfen unsere Kinder sicher mobil?“ sollen Eltern für Risikothemen sensibilisiert werden. Des Weiteren enthält die Broschüre Anregungen, wie mobile Medien kreativ genutzt werden können.
19.03.2018 SCHAU HIN!
„Fortnite“-Begeisterung: Ballerspiel für Jüngere nicht geeignet
Es ist eines der derzeit beliebtesten Spiele überhaupt: Millionen Menschen zocken weltweit „Fortnite: Battle Royale“. In dem kostenlosen Onlinespiel im Cartoon-Stil geht es darum, von 100 Mitspielern als letzter am Leben zu bleiben. Unter Kindern und Jugendlichen ist Fortnite derzeit Trend. Vor allem für Jüngere ist Fortnite nicht geeignet.
19.03.2018 klicksafe.de
Neu bei klicksafe: Digital Safety Compass
Praktische Tipps zur digitalen Sicherheit ab sofort bestellbar.
15.03.2018 klicksafe.de
Jetzt mitmachen: Handysektor ruft zur Smartphone-Challenge auf
Smartphones sind im Alltag allgegenwärtig und schon Jugendliche besitzen zu 97 Prozent ein eigenes...
14.03.2018 klicksafe.de
Workshopreihe #Denk_Net zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft
#Denk_Net möchte jungen Menschen eine kritische Informationskompetenz im Bereich „Hate Speech“ und...
10.03.2018 Internet-ABC
WHO sagt: Ja, Computerspielsucht ist eine Krankheit!
Die WHO hat die Videospielsucht in die Liste der psychischen Krankheiten aufgenommen. Die Spielehersteller müssen gegebenenfalls reagieren.