Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Newsletter des Initiativbüros „Gutes Aufwachsen mit Medien“ informiert Sie regelmäßig über aktuelle Themen, Studien und Hintergrundinformationen zur Medienbildung und gibt Tipps für den Medieneinsatz in pädagogischen Einrichtungen. Außerdem empfehlen wir Ihnen praktisches Material und qualitative Kinder-Webseiten sowie bundesweite interessante Veranstaltungs- und Qualifizierungsangebote, die in den kommenden Monaten anstehen.

Die erste Ausgabe unseres Newsletters im neuen Jahr widmet sich dem Thema „Soziale Medien“. Nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder und Jugendlichen ist Austausch und Kommunikation einer der Hauptaktivitäten im Netz. Verschiedenste Plattformen bieten Möglichkeiten Texte, Bilder, Musik und Videos miteinander zu teilen. Unsere Auswahl an Beiträgen gibt einen ersten Einblick, was bei der Nutzung dieser zu beachten ist sowie Tipps für die praktische Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Falls Sie Fragen zu diesem oder weiteren Themen der Medienerziehung und Medienbildung haben, können Sie mit den Akteuren der Initiative direkt ins Gespräch kommen. Unter dem Motto „Einfach gut mit Medien aufwachsen!“ präsentiert sich die Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ bei der diesjährigen Bildungsmesse didacta mit einem interessanten Programm (hier).

Wir wünschen Ihnen jetzt viel Spaß beim Lesen und vielleicht sehen wir uns an unserem Messestand (Halle 12, Stand B73) .

Ihr Team des Initiativbüros „Gutes Aufwachsen mit Medien“

Hintergrund

Soziale Medien von Anfang an

Baby wird mit Smartphone fotografiert

Stolze Eltern möchten ihr Familienglück auch digital zeigen. So werden Kinderfotos zunehmend in Sozialen Netzwerken, wie Facebook, Instagram oder WhatsApp geteilt. Ein „digitaler Fußabdruck“ ist entstanden. Das Ausmaß der Verbreitung solcher Fotos wird dabei oft nicht berücksichtigt - obwohl ein Foto im Netz gelöscht wird, können die Aufnahmen weiter kursieren. Dritte können diese kopieren, verfremden und verbreiten.

Aus kinderrechtlicher Sicht kann dies in vielerlei Hinsicht bedenklich sein. Die Privatsphäre der Kinder wird verletzt - denn zu oft werden ohne ihr Einverständnis Bilder von ihnen online veröffentlicht. Es widerspricht ihrem Recht auf Beteiligung, aber auch Schutzrechte sind in Gefahr.

Lesen Sie weiter auf Seite 2

Veranstaltungshinweise

06. Februar 2018

Der weltweite Safer Internet Day bietet viele Aktionen, die die Sicherheit im Internet fördern.


06. Februar 2018

Passend zum Safer Internet Day lädt das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ zur Online-Konferenz "Ich habe doch nichts zu verbergen! - für den verantwortungsvollen Umgang mit Daten sensibilisieren“ ein.


12. bis 13. Februar 2018

Ort: Berlin

Im Workshop Sprachbildung mit Medien – Digitale Bilderbücher und Apps für die Kleinsten setzen Teilnehmende sich mit den Möglichkeiten der digitalen Medien für die Sprachbildung auseinander.




Seite:1234567